Qualität verpflichtet – eine Initiative von Fliesenleger.net
 

Wie funktioniert Fliesenleger.net?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Fliesenleger in Leverkusen

Über 100 Ergebnisse

Fachbetriebe

Wie funktioniert Fliesenleger.net?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Fliesenleger in Leverkusen: Arbeiten an der Industriestadt

Leverkusen wurde in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts durch den Zusammenschluss von drei Gemeinden gegründet. Die Geschichte der Gründungsortschaften geht bis in die Römerzeit zurück. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist Leverkusen deutschlandweit bekannt als Sitz und Produktionsstädte des weltweit agierenden Pharmakonzerns Bayer. Die traditionell vielen kleinen und mittelständischen Handwerksbetriebe der Stadt aber, müssen sich hinter der Großindustrie nicht verstecken. Auf 161.000 Einwohner kommen rund 30 Fliesenleger-Betriebe.

Wiederaufbau öffentlicher Gebäude

Aufgrund seiner industriellen Bedeutung wurde die Stadt während des Zweiten Weltkriegs Ziel schwerer Bombenangriffe. Zusammen mit Dachdeckern, Malern und Fensterbauern wirkten ihre Fliesenleger nach Ende des Krieges am Wiederaufbau mit. Gerade die über 40 Sakralbauten der Stadt, unter ihnen als berühmtestes Beispiel die protestantische Christuskirche, verlangen bis heute die ganze Aufmerksamkeit der Fliesenleger. Die 1944 zerstörte neugotische Backsteinhallenkirche mit ihren zahllosen Schmuck-Fliesen und kostbaren Mosaiken, Granit- und Marmor-Tafeln wurde erst im Jahre 2001 wieder für 750.000 D-Mark renoviert.

Industrie und Feinstaubschäden

Unter Beweis stellen müssen sich die Fliesenleger Leverkusens aber auch im Rahmen umfangreicher Sanierungsarbeiten an Privatgebäuden. Denn die Firma Bayer ist nicht bloß für die industrielle Vormachtstellung, sondern auch für die hohe Feinstaubbelastung der Stadt verantwortlich. Feinstaub greift vor allem Naturstein- und Sandstein-Fassaden und ihre Fugen an. Auf derartige Schäden geschult verwenden die Fliesenleger Leverkusens mittlerweile hauptsächlich elastische, säurefeste und chemiekalienbeständige Verfugungen, Feuchtigkeitssperren, Eckbandverklebungen und Bauabdichtungen.

Da sich das Verlegen von Fliesen in der hochbelasteten Leverkusener Innenstadt äußerst schwierig gestaltet, war das Ergebnis lange Zeit ein Belag, der nach kürzester Zeit starke Mängel aufwies. Heute jedoch können die Fliesenleger der Stadt auf innovative technische Lösungen zurückgreifen, die Platten auch im Außenbereich sicher vor Schäden schützen.