Qualität verpflichtet – eine Initiative von Fliesenleger.net
 

Wie funktioniert Fliesenleger.net?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Fliesenleger in Wuppertal

Über 100 Ergebnisse

Fachbetriebe

Wie funktioniert Fliesenleger.net?

Video-icon
Kurz erkärt in 50 Sekunden. Jetzt Video ansehen »

Fliesenleger in Wuppertal: Besondere Aufgaben

Wuppertal ist die größte Stadt des Bergischen Landes und beheimatet rund 350.000 Einwohner. Die Stadt an der Wupper bildet das geographische Zentrum der Rhein-Ruhr Region einerseits sowie das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Bergischen Landes andererseits. Die Handwerker in Wuppertal beschäftigen in circa 3.500 Handwerksbetrieben rund 20.000 Angestellte und 1.500 Lehrlinge. Allerdings ist die Arbeitslosigkeit in der Stadt an der Wupper mit 11,2 Prozent relativ hoch.

Fliesenlegerhandwerk in Wuppertal: Eine lange Tradition

Wuppertal ist eine vergleichsweise junge Stadt: Die ersten Siedlungen entstanden erst im siebten Jahrhundert. Dennoch konnte sich die heutige Universitätsstadt relativ schnell entwickeln und beheimatet eine Vielzahl historisch wertvoller Gebäude. Die malerische Stadt wird nicht umsonst als deutsches San Francisco bezeichnet.

Im denkmalgeschützten Zooviertel beispielsweise findet der Besucher viele Villen im Kolonialstil, während im Briller Viertel, das ebenso unter Denkmalschutz steht, vor allem klassizistische Villen zu finden sind. Fliesen waren und sind dabei ein beliebtes Dekorationselement, und die Fliesenleger in Wuppertal konnten ihre Techniken über viele Jahrhunderte hinweg verfeinern.

Fliesenleger in Wuppertal heute

Das Wuppertaler Stadtbad, die sogenannte Schwimmoper, ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Badehaus aus den 1950er-Jahren besticht von Außen mit seiner beeindruckenden Glasfassade. Zwischen 2007 und 2010 wurde die denkmalgeschützte Schwimmoper generalsaniert und gleichzeitig behindertengerecht ausgestattet. An den Schließfächern wurden beispielsweise Nummernschilder in Brailleschrift montiert. Auf den Wegen zwischen den Umkleidekabinen, den Becken und den Sanitäranlagen wurden spezielle Fliesen verlegt, die sich in Größe, Farbe und Oberflächenbeschaffung vom restlichen Fliesenbelag unterscheiden. Dadurch können sich sehbehinderte Menschen leichter orientieren. Allerdings wurde bei der Sanierung auch Wert darauf gelegt, viele der originalen Mosaikfliesen zu erhalten.